eCommerce Steuern sparen

 

eCommerce Steuern sparen im eCommerce Unternehmen lassen sich durch klassische Umstellungen und durch steuerliche Optimierung einige Einsparungen erzielen.
Wir haben 8 Möglichkeiten für Einsparungen im eCommerce Unternehmen aufgezeigt:

 

 

 

  1. Shopsoftware
  2. Freiwillige Bilanz
  3. Maximale Produktbeschreibung
  4. Holding
  5. Teilwertabschlag für Diesel Fahrzeuge
  6. Abschreibungen von Betriebsvorrichtungen
  7. Preisverhandlungen mit Versanddienstleistern
  8. Optimierung der Versandverpackungen

Weiter Informationen erhalten Sie im Beitrag des eCommerce Magazins

Amazon Umsatzsteuerbetrug und Einführung einer Plattformbesteuerung

 

Wegen Umsatzsteuerbetrug beschlagnahmt das Finanzamt in Neukölln die Lagerbestände und Guthaben von chinesischen Händlern auf Amazon.de und sperrt deren Händler-Konten auf der Plattform.
In dem Berliner Finanzamt müssten sich eigentlich alle Onlinehändler registrieren, die von China aus Waren nach Deutschland verkaufen. Bisher besteht eine Umsatzsteuerfreigrenze von 22 Euro, die laut EU-Finanzministerium 2021 gekippt werden soll. 
Mit der Einführung einer Plattformbesteuerung soll der Plattform-Betreiber bei der Umsatzsteuer wie ein Verkäufer der Waren behandelt und somit steuerpflichtig werden.  
Lesen Sie hierzu mehr im Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Bild: pixabay/ Autor: coffeebeanworks 2016248

Käuferschutz Einschränkung beim Onlinekauf

Käuferschutz Einschränkung beim Onlinekauf

Der Käuferschutz für PayPal-Kunden wurde durch ein Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) stark eingeschränkt. Hierbei ging es um die Frage, ob der Verkäufer den Käufer selbst dann noch auf Kaufpreiszahlung verklagen kann, wenn Paypal das bereits gezahlte Geld zurückerstattet hat. Gemäß dem Gerichtsurteil des BGH können Verkäufer den Kunden trotz Käuferschutz später auf Zahlung verklagen.

Aus Sicht des BGH bleibt der Käufer bei einem erfolgreichen Antrag auf Paypal-Käuferschutz dennoch im Vorteil:
Er bekommt den Kaufpreis nach wie vor zurück. Der Verkäufer muss erst klagen, um an sein Geld zu kommen.